Yoga begleitend zu Psychotherapie

Yoga verbindet Körper und Psyche und unterstützt Sie sehr effektiv während einer psychotherapeutischen Maßnahme. Sehr oft gehen seelische Schwierigkeiten mit vielfältigen körperlichen Symptomen einher wie falscher Atmung, falscher Körperhaltung, Infektanfälligkeiten, Schlafstörungen, Verdauungsproblemen usw. Hier bestehen Wechselwirkungen: bspw. trägt eine verbesserte Atmung dazu bei, die Stimmung aufzuhellen. So ganz „nebenbei” entwickeln Sie mehr Körperbewusstsein, erweitern Ihre Genussfähigkeit und profitieren von einem entspannten und glücklichem Körper. Der Körper ist der Spiegel der Seele!

Außerdem lernen Sie Asanas und Pranayamas (Körper- und Atemübungen) kennen, die Sie bei Bedarf zuhause anwenden können. Langfristig helfen Ihnen die Übungen, mit sich selber Frieden zu schließen, innerlich ausgetragene Konflikte zu bewältigen und einen besseren Alltag zu erleben. Sie werden sich in Ihrem Körper wohler fühlen und von einem verbesserten emotionalen und psychischen Gleichgewicht profitieren.

Neben den regulären Yoga-Kursen steht Ihnen natürlich die Möglichkeit der individuellen Yoga-Therapie zur Verfügung.

Ich möchte mehr erfahren!